Verlängertes Widerrufsrecht: Jetzt Geschenke bestellen und bis 05.01.2019 zurück senden!

Wirkungsvoller Insektenschutz: Das Pferd als Zebra tarnen

Sommerzeit ist Insektenzeit. So schön es für unsere Vierbeiner auch ist, auf der Weide umher zu tollen, umso lästiger ist die ständige Belagerung hunderter fliegender Störenfriede.

Sommerzeit ist Insektenzeit. So schön es für unsere Vierbeiner auch ist, auf der Weide umher zu tollen, umso lästiger ist die ständige Belagerung hunderter fliegender Störenfriede.

Das liegt am Geruch, den die Tiere durch ihren Schweiß absondern. Er zieht Mücken, Fliegen und Zecken magisch an. Bremsen sprechen besonders auf schnelle Bewegungen an. Dabei sind Insekten nicht nur unliebsam, sie können sogar gefährlich werden. Ihre Stiche und Bisse reizen die empfindliche Pferdehaut und führen oft zu unangenehmen Schwellungen, gerade im Augen- und Genitalbereich.

Also muss der Mensch einen möglichst wirksamen Schutz finden. Diesem Vorhaben stellt sich jeder Pferdebesitzer auf andere Weise. In unserem reiterladen24.de Ratgeber haben wir Ihnen ein paar Tipps und Tricks gegen die unliebsamen Plagegeister zusammengestellt.

Der Trend für Selbstmacher: Tarnung als Zebra

Ein neuer Trend auf der Weide heißt Tarnung: Und zwar als Zebra! Schwedische Forscher haben herausgefunden, dass Tiere mit schmalen Streifen von Bremsen eher gemieden werden. Man geht davon aus, dass das Zebra im Laufe der Evolution auf diese Weise einen effektiven Schutz gegen die Blutsauger entwickelt hat. Das macht sich so mancher Pferdefreund zunutze und malt seinem Tier mit einem Mehl-Wasser-Gemisch Streifen auf die Haut. Ob und wie gut diese Insektenabwehr hilft, ist bisher allerdings noch nicht wissenschaftlich bestätigt. Einige Pferdebesitzer stört das jedoch nicht, sie schwören auf Zebrastreifen. Alternativ lässt sich die Bemalung auch schnell und vor allem relativ langlebig mit Viehzeichenstiften herstellen.

Eine andere Möglichkeit, wie Sie selbst im Kampf gegen unerwünschte Insekten aktiv werden können, sind selbstgemischte Anti-Insektenmittel auf Naturbasis. Sie finden ganz verschiedene Rezepte im Internet, ob mit Essig, Zitrone oder Schwarzem Tee, alle versprechen Hilfe gegen die Störenfriede. Sie sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn erzielen sie nicht die gewünschte Wirkung, ist mancher Pferdebesitzer dazu geneigt, die Dosis zu erhöhen. Das kann schnell gefährlich werden: Zum Beispiel ist Knoblauch in hohen Mengen giftig für das Tier und kann zu Blutarmut führen. Außerdem ist die Wirksamkeit dieser Hausmittelchen nicht bestätigt.

Um Insekten abzuwehren, können Sie Ihrem Pferd auch etwas anziehen. Spezielle Fliegendecken sind dünn genug, damit Ihr Tier im Sommer nicht darunter schwitzt, bestehen aber aus einem so dicht verarbeiteten Material, dass sie kein Stich durchdringt. Fliegenschutzhauben- und Masken sollen den Pferdekopf schützen, ebenso wie Fransenstirnbänder, die am Zaumzeug befestigt werden können. Die Bewegung der Bänder hält Fliegen davon ab, sich am Pferdeauge niederzulassen und Eier oder Kot abzulegen. Das beugt Bindehautentzündungen vor. In unserem reiterladen24.de Shop finden Sie Modelle in vielen verschiedenen Farben und Formen. Da ist sicher auch etwas für Ihr Tier dabei!

Die klassische Weise, Insekten abzuhalten, sind chemische Stoffe in Sprays oder Halsbändern. Verschiedene Fliegensprays oder Insektenschutz-Gels enthalten Substanzen, die die fliegenden Plagegeister abwehren. Ist das Pferd einmal eingesprüht, kann der Effekt bis zu sechs Stunden anhalten. Dabei sollten Sie besonders vorsichtig vorgehen, wenn Sie ein Mittel zum ersten Mal ausprobieren. Die empfindliche Pferdehaut kann auf verschiedene Inhaltsstoffe unterschiedlich reagieren. Besonders, wenn Sie Ihr Tier satteln wollen, ist es wichtig, das Spray einziehen zu lassen, damit es unter der Sattelauflage nicht zu Reizreaktionen kommt. Um das zu umgehen, können Sie auch ein Insektenschutz-Halsband benutzen. Ähnlich, wie beim Flohhalsband für Hunde, schützt es Pferd und Reiter, indem das Abwehrmittel im Halsband unmittelbar am Tier verbleibt. Es setzt nach und nach Duftstoffe frei, die Mücken, Bremsen und andere Insekten fernhalten.

Die Hilfsmittel zur Insektenabwehr sind vielfältig, über den wirksamsten Schutz streiten sich jedoch die Geister: Jeder Pferdebesitzer hat letztlich sein eigenes Mittelchen gegen die lästigen Störenfriede. Vielleicht konnte Ihnen unser Ratgeber einen Impuls geben, mal etwas Neues auszuprobieren.

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.